Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Autor: Catrin Pötzsch
Artikel vom 19.08.2019

Autoraritäten in der Stadt

Weltberühmte „Blechliesl“ in Möckmühl

Am Samstag, den 17. August 2019, konnte die weltberühmte „Blechliesl“ in 42 Ausführungen in Möckmühl in Augenschein genommen werden. Die Alpenchapter Bavaria & Austria - eine Gemeinschaft verschiedenster Persönlichkeiten aus allen Schichten, welche eine gemeinsame Leidenschaft verbindet: das Ford Model T, die Tin Lizzy oder eben Blechliesl - war auf ihrer Hauptausfahrt 2019 unterwegs durch das Jagsttal.

Die imposanten Karossen fuhren am frühen Mittag in Möckmühl ein. Feuerwehrkommandant Uwe Thoma, freute sich, dass sein Ansinnen, den Konvoi eine Weile in der Stadt zu halten, gelungen war. Gut eine Stunde hatten Autofans Zeit, sich die zum Teil 100 Jahre alten Fahrzeuge aus nächster Nähe anzuschauen, bevor die Fahrt – gesichert durch die Mitglieder der FFW Möckmühl – weiter nach Jagsthausen führte.

Das erste am Fließband produzierte Fahrzeug wurde zwischen 1908 und 1927 in den Vereinigten Staaten 15 Mio. Mal gebaut. Bis 2010 existierten weltweit etwa noch 150.000 der gefertigten Modelle. Mit einer Leistung von 16 kW und 20 PS bewegen sich die Ford heute mit ca. 35-40 km auf so einer Ausfahrt fort. Maximal bringen sie aber immerhin noch rund 60 km/h auf die Straße. Stilecht begleiteten auch „wohlbehütete“ Damen den Konvoi.

Zur Fotogalerie