Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Autor: Catrin Pötzsch
Artikel vom 31.07.2018

Kneipp-Wassertretbecken eingeweiht

Hydrotherapie mitten in Korb

Voller Genuss testeten die Korber und ihre Gäste bei angenehmen Temperaturen die erfrischende Wirkung des Wassertretens
Voller Genuss testeten die Korber und ihre Gäste bei angenehmen Temperaturen die erfrischende Wirkung des Wassertretens
Viele Korber und Gäste waren zur Einweihung gekommen
Viele Korber und Gäste waren zur Einweihung gekommen

Ein ganzes Stück weg von Möckmühl liegt der beschauliche Teilort Korb. Gern wird dorthin durch das idyllische Hergstbachtal gewandert oder geradelt. Wer jetzt in Korb ankommt, findet mitten im Ort Labsal für Beine und Füße. Am Sonntag, den 29. Juli 2018 wurde eine Kneipp-Wassertretanlage eingeweiht.

Wie war es zum Bau einer solchen gekommen? Ortsvorsteher Wolfgang Schädler berichtet in seinen Begrüßungsworten davon. Danach gab ein Zeitungsartikel den Anstoß. Ein dort veröffentlichter Lageplan zeigte, dass es in der ganzen Umgebung keine einzige solche Anlage gibt. Zudem suchte der Ortschaftsrat schon seit einiger Zeit eine Möglichkeit, wie das Wasser aus dem in der Nähe befindlichen Brunnen nicht mehr in die Kläranlage abgeleitet werden muss. So entstand die Idee, in Korb eine Kneipp-Wassertretanlage zu errichten.

Bürgermeister Ulrich Stammer bedankte sich bei OV Wolgang Schädler und dem Ortschaftsrat für das Engagement und die ansprechende Umsetzung der Anlage im Kostenrahmen, welcher bei 63.000 Euro lag. Das Land bezuschusste den Bau mit 21.000 Euro. Die Stadt Möckmühl hatte 42.000 Euro zu tragen – ein Betrag, dem Verwaltung und Gemeinderat gern zugestimmt hatten, wertet die Anlage doch den Dorfplatz und den Ort auf. Dafür dankte der Ortsvorsteher ausdrücklich der Verwaltung und dem Rat, er sicherte ihnen zu: „Hier könnt ihr lebenslang und völlig kostenlos euren Kreislauf in Schwung bringen“. Ausgeführt wurde der Bau von der Firma Ziegler aus Möckmühl.

Die Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Ortschaftsrat sind sehr rührig, ihren Ort immer wieder schöner und lebenswerter zu gestalten. Der vor mehr als 10 Jahren gegründete Verein „Dorfgemeinschaft Korb e.V.“ engagiert sich für das Leben im Ort und organisiert unter anderem jedes Jahr die Dorfweihnacht am 23. Dezember. Eine neue Bank, im Wert von 5000,- Euro, wird in Kürze um die Linde auf dem Dorfplatz installiert werden, die komplett aus Spenden der Dorfgemeinschaft finanziert wird. Auch aktives Vereinsleben macht das Dorf lebendig.

Das durften die Gäste der Einweihungsfeier am Sonntag erleben. Der Gesangsverein Frohsinn Korb begleitete nicht nur musikalisch den von Pfarrer Roser geleiteten Festgottesdienst, er bewirtete auch im Anschluss, dann begleitet von der ASMU Band. So erlebten die Korber und ihre Gäste nicht nur die Eröffnung ihrer Kneipp-Wassertretanlage, sondern konnten einen geselligen Sonntag, mitten in ihrem Dorf genießen.