Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Rathaus Aktuell

Autor: Catrin Pötzsch
Artikel vom 08.01.2019

WinterGlühen an der Jagst

An 18 Ständen konnte man zwischen Herzhaftem und Süßem wählen
An 18 Ständen konnte man zwischen Herzhaftem und Süßem wählen
Zwei Mitglieder der Karlsruher Band „Zimmer mit Musik“
Zwei Mitglieder der Karlsruher Band „Zimmer mit Musik“
Neue Glühweintassen
Neue Glühweintassen

Erster Glühweinmarkt am Ufer der Jagst

Am 1. Februar-Wochenende fand zum ersten Mal der Glühweinmarkt „WinterGlühen an der Jagst“ statt.

Gäste kamen zahlreich und freuten sich über das neue Event

Am Feuer mit einer Glühweinvariation und vielen verschiedenen Heißgetränken ließen sich winterliche Temperaturen gut aushalten. Kulinarische Vielfalt – von der Gulaschkanone bis zum Angus-Burger – boten die 18 Stände von sowohl Vereinen als auch gewerblichen Anbietern.

Passende Stimmung erzeugten am Samstag zwei Mitglieder der Karlsruher Band „Zimmer mit Musik“, die kleine Abordnung der Band wartete mit ein bisschen Folk, ein bisschen Pop und dem Feinsten vom Feinen der Rockmusik auf. Am Sonntag stand die in Möckmühl schon gut bekannte Showband „Jackpot“ auf der Bühne. Jakob Heidt mit seinen Söhnen und sorgte für gute Stimmung. Wem es bei winterlichen Temperaturen kalt war, der wärmte sich an einer der vielen Feuerstellen auf. 

Die Stadt bedankt sich bei allen Gästen, die mit ihrem Kommen zum Erfolg des 1. WinterGlühens an der Jagst beigetragen haben. 

Großer Dank gilt auch dem städtischen Bauhof, dessen Mitarbeiter für dieses Event viel zusätzliche Arbeit geleistet haben. Auch Johann Stettinger war ständig im Einsatz. Für seine spontane unkomplizierte Hilfe gilt Michael Haug besonderer Dank - er war Retter in der Not, als die Stromversorgung den Beginn am Samstag zu verzögern drohte. Die trendgerechten Sitzgelegenheiten an den Feuerkörben des DRK haben die MBM und das Kaufland zur Verfügung gestellt - vielen Dank dafür.