Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Autor: Catrin Pötzsch
Artikel vom 18.09.2018

Möckmühl erhält erneut Zuschuss für Sanierung der Altstadt

Schraffierte Linie kennzeichnet das vorgesehene Sanierungsgebiet

Möckmühl wurde erneut im Bund-Länder-Programm städtebaulicher Denkmalschutz aufgenommen.

Möckmühl ist nach zweimaliger Antragstellung im Mai 2018 erneut in das Bund-Länder-Programm städtebaulicher Denkmalschutz aufgenommen worden. Die STEG Stadtentwicklung GmbH wurde mit der Begleitung beauftragt und stellte am 11. September 2018 in der Stadthalle vor, was die Maßnahme für die Bewohner/ Eigentümer im vorgesehenen Sanierungsgebiet bedeutet.

Gebäudeeigentümer im abgebildeten Bereich (siehe Darstellung) können verschiedene Fördermaßnahmen für die Sanierung ihrer Gebäude in Anspruch nehmen. Projektleiterin Stadterneuerung, Dipl.-Ing. Architektur Léonie Franzen, MBA  und Projektleiterin städtebauliche Planung Dipl.-Ing. Architektur und Stadtplanung Silvia Fichtner informierten ausführlich über den bevorstehenden Ablauf.

Ablauf - Zunächst erfolgt eine ausführliche vorbereitende Untersuchung. Teil dieser ist eine schriftliche Befragung der Eigentümer. Wesentlicher Erfolgsfaktor ist die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger sowie Bewohner und Eigentümer im Untersuchungsgebiet „Altstadt“. Die Architektinnen warben daher ausdrücklich um Mitwirkung, da sie bei ihrer Bestandsaufnahme die Gebäude ausschließlich von außen beurteilen können. Jede weitere Information benötigen sie vom Eigentümer. Bis 26. Oktober 2018 wird diese durchgeführt.

Anfang 2019 erfolgt die Präsentation der Ergebnisse der Vorbereitenden Untersuchungen im Gemeinderat. Dieser fasst einen  Satzungsbeschluss, mit dem die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes erfolgt.

Im Anschluss beginnt der Sanierungsdurchführung (8 bis 10 Jahre). Dazu erfolgt eine offizielle öffentliche Auftaktveranstaltung. Antragstellung und Einleitung von Maßnahmen erfordert das Durchlaufen einer korrekten Prozedur. Bürgermeister Ulrich Stammer bot Eigentümern seine Unterstützung bei den vorbereitenden Formalien an. 

Zielsetzungen des Bund-Länder-Programms  ist die Sicherung, dauerhafter Erhalt und Nutzbarmachung von vorwiegend denkmalgeschützter oder erhaltenswerter Bausubstanz in historischen Stadtkernen. Der Bewilligungszeitraum der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme „Altstadt“ dauert  bis 30.04.2027. Der bewilligte Förderrahmen beträgt 1.000.000 Euro wobei der Anteil Bund und Land Baden-Württemberg bei 600.000 Euro und der Anteil Stadt Möckmühl bei 400.000 Euro liegt.

Was sind die Schwerpunkte der städtebaulichen Erneuerung (Auswahl)

·         Umfassende (energetische) Sanierung des kommunalen und privaten Gebäudebestandes

·         Erneuerung des Kindergartens in der „Alten Kelter“

·         Aktivierung der mindergenutzten Gebäude- und Flächenpotenziale

·         multifunktionale und gestalterischer Aufwertung des Festplatzes

·         Entwicklung der Erlebbarkeit des Ufers von Jagst und Seckach

Mehr lesen