Das Rathaus informiert: Stadt Möckmühl

Seitenbereiche

Wasserverbrauchsabrechnung 2021

Artikel vom 26.10.2021

Selbstablesung Wasserzähler

Auch dieses Jahr setzen wir bei der Wasserverbrauchsabrechnung wieder das Selbstableseverfahren in Zusammenarbeit mit der Firma co.met, Saarbrücken, ein.

Alle Kunden, die in den vergangenen Jahren ihre E-Mail-Adresse auf der Ablesekarte angegeben haben, erhalten in den nächsten Tagen eine E-Mail-Benachrichtigung.

Damit haben Sie vorab die Möglichkeit, Ihre Wasserzählerstände unter dem angegebenen Link einzutragen.

Ab dem 12.11.2021 wurden die Ablesebriefe, wie gewohnt, zugestellt.

(Bitte beachten: Kunden, die bei der E-Mail-Kampagne ihre Zählerstände bereits übermittelt haben, erhalten keine Ablesekarte.)

Auf dem unteren Kartenabschnitt finden Sie die Zählernummer/-n Ihres/Ihrer Wasserzähler/-s.

Tragen Sie dort die dazugehörigen Zählerstände und das Ablesedatum ein und senden Sie die Karte bitte schnellstmöglich (bis spätestens 04.12.2021) unterschrieben an das Servicecenter der Firma co.met GmbH in Saarbrücken zurück.

Sie können die Zählerstände auch über das Internetformular (Ihre Daten werden selbstverständlich verschlüsselt über eine gesicherte Internetverbindung übertragen) der per Fax 0681/587-5011 mitteilen.

Selbstverständlich können Sie die Karte auch im Rathaus abgeben.

Nach den von Ihnen abgelesenen Zählerständen wird Ihre Jahresendabrechnung erstellt. Erhalten wir von Ihnen bis 04.12.2021 keine Ablesemitteilung, wird Ihr Wasserverbrauch geschätzt und dementsprechend berechnet.

Bitte beachten Sie, dass wir später eingegangene Rückmeldungen bei der Endabrechnung nicht mehr berücksichtigen können.

Die Selbstablesung hat sich bereits in den letzten Jahren als Vereinfachung und Erleichterung bei der Wasserverbrauchsermittlung erwiesen. Wir bitten Sie daher um Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe. Bei Rückfragen können Sie sich gern an Frau Schehr-Brandenburg, Zimmer 101, Tel. 06298/202-34, oder an Frau Lademann-Grimm, Zimmer 111, Tel. 06298/202-35, wenden.

Hinweis

Ändert sich die versiegelte, abflusswirksame Fläche, der Versiegelungsgrad oder die an Zisternen angeschlossene Fläche des Grundstücks um mehr als 10 m2, ist die Änderung innerhalb eines Monats der Stadt anzuzeigen.

Ihr Steueramt

Stadt Möckmühl