Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Ruchsener Tor

Ruchsener Tor
Ruchsener Tor

Das Ruchsener Tor am Ende der Linsengasse ist das einzige noch erhaltene Stadttor. 1473 erstmals erwähnt, wurde es während des Dreißigjährigen Krieges aus Mangel an Wachpersonal zugemauert. Der Torturm brannte 1894 nieder. Danach wurde das Tor in ein über die Stadtmauer vortretendes Wohnhaus mit eingebaut, wodurch es erhalten blieb. Nach Abbruch des ganzen Anwesens 1988 wurden das Tor und der Torturm 1990 wieder hergestellt. Seit 1992 finden jeden Sommer am Ruchsener Tor die Freilichtspiele der Jagsttalbühne Möckmühl statt.