Wandern: Stadt Möckmühl

Seitenbereiche

An Flussläufen und durch alte Weinberge

Idyllische Wanderwege nahe der Stadt führen durch die hügelige Umgebung. Vor allem Ruhe mit wunderbaren Aussichten findet der Wanderer unterwegs. Vorbei an alten Weinbergen oder an den Flüssen und Bächen wie der Jagst, der Seckach oder dem Hergstbach findet sich im Sommer nicht selten Gelegenheit für eine Abkühlung.

Unsere Wanderwege finden Sie in unserem Ortsplan hier auf der Homepage. Sie können sich die einzelnen Routen anschauen und gerne auch ausdrucken.

Die Beschilderung der Wanderwege wird nach und nach erneuert und ergänzt. Alle Wanderrouten im Ortsplan sind bereits komplett ausgeschildert und können daher auch ohne Karte gewandert werden. Bitte beachten Sie, dass unsere alte Wanderkarte von Möckmühl (Stand 2007) nicht mehr aktuell ist und sich viele Wegführungen inzwischen geändert haben. Um wirklich sicher zu gehen, orientieren Sie sich bitte an den Wegen hier im Ortsplan bzw. laufen einfach nach der (neuen) Beschilderung

Wanderweg M1 - Rund um die Schillerhöhe

Nach dem M8 wurde inzwischen auch der Wanderweg M1 neu beschildert und ist nun auch ohne weitere Landkarte zu finden.

Der Wanderweg hat eine Länge von ca. 4,4 km und ist auch mit Kinderwagen begehbar. Er startet am oberen Marktplatz und führt an der Grundschule vorbei durch den kleinen Durchlass. Über den Zebrastreifen geht's aufwärts bis zum Schwärzweg, an dem es links abgeht.

Dem Schwärzweg entlang geht es bis zum Ende und immer weiter bis zum Aussiedlerhof. Dort hält man sich rechts, vorbei am Landschaftsgärtner Herrmann Ziegler, bis zum Apfelbauer Sauer.

Hier geht es steil rechts bergan, rechts über die Schillerhöhe, beim Pappelhaldenweg runter und unten rechts unter den Kastanien vorbei, zurück bis zum kleinen Durchlass. Danach gehts rechts Richtung Bahnhof, bei dem es links über den Seckachsteg zurück zur Stadtmitte geht.

Wir wünschen viel Spaß beim Erkunden und neu Entdecken unserer schönen Stadt.

Der M7-1 und M7-2

Wanderung im Hundsacker - Bannackerwald

Der frühere M10 ist der neue M7 und ist in zwei Wege aufgeteilt: M7-1 und M7-2. Der M7-2 ist nicht ganz 1km länger als der M7-1, geht dafür aber nicht ganz so steil bergauf und verläuft komplett im Wald.

Beide beginnen beim Waldparkplatz Hunsacker (hinter Agria-Werke Umspannwerk).

Der M7-1 ist ca. 4km lang und verläuft am Streckenbeginn auf einer geschotterten Feldweg in den Wald. Über eine kurze Steigung kommt es auf ebenem Weg etwa 700m bis zum Spiel- und Grillplatz mit Schutzhütte. Zu Beginn der geraden Strecke treffen sich der M7-1 und der M7-2. Beide Wege führen daher zum Spiel- und Grillplatz.

Zurück geht es steil bergab auf dem Häuslesweg zum Wanderparkplatz.

Beide Wege führen durch junges Bannholz und sind mit dem Kinderwagen begehbar (teilweise geschotterte Wege)

Bitte beachten:

- Der Parkplatz hat zur Zeit nicht die komplette Größe, weil ein Teil davon als Erddeponie genutzt wird.

- Der M7-1 geht links vom Parkplatz weg, der M7-2 geht rechts ab.

- Die beiden Wanderwege treffen sich auf dem ebenen Weg und sind ab da als M7 ausgeschildert

Der M8 - unser schönster Wanderweg

Der Streckenverlauf des M8

Einer der attraktivsten Wanderwege in Möckmühl ist der M8, der am Rathaus an der Treppe hoch zum Schlossberg beginnt. Er verläuft Richtung Korb durch das Hergstbachtal und über Ruchsen zurück nach Möckmühl mit einer Länge von 15,5 km. Im Laufe der Jahre gingen viele der Schilder der Wegkennzeichnung verloren, so dass es ohne Karte und für ungeübte Wanderer eigentlich kaum möglich war, den richtigen Weg zu finden. In den letzten Wochen wurde der M8 daher von unserem ehrenamtlichen Wanderwegewart teilweise umverlegt und komplett neu beschildert. Insgesamt 74 Schilder kennzeichnen nun den genauen Wegverlauf, so dass der M8 ohne Karte oder Beschreibung gelaufen werden kann.

Wanderwege K3 und K4

Die Wanderwege K3 und K4 rund um Korb wurden ebenfalls neu beschildert bzw. die Beschilderung überarbeitet. Somit können auch diese beiden Wege ohne weiteres Kartenmaterial gewandert werden.

Beide Wege beginnen in der Ortsmitte von Korb, in der Sennfelder Straße an der großen Wanderkarte, und sind ca. 6,5 km lang. Die Wege sind befestigt und daher gut zu laufen. Bitte aber insbesondere im Sommer beachten, dass weite Teile der Strecke in der Sonne liegen und nicht beschattet sind.

Der K3 führt über die Hergstbachstraße nahe an Dippach vorbei in Richtung Hagenbach. Durch Hagenbach durch führt der Weg wieder zurück nach Korb.

Der K4 verläuft nördlich von Korb über die Felder und (Streuobst-) Wiesen über den "Langen Strich" und die "Korber Höhe", wo man einen wunderbaren Ausblick über Korb hat.

 

Einige Wanderwege nicht mehr begehbar

Einige Wanderwege sind derzeit wegen Änderungen beim Straßenbau nicht mehr begehbar und können daher vorläufig nicht mehr genutzt werden. Wir arbeiten daran, die Wanderwege neu zu verlegen und dann auch neu auszuschildern. Folgende Wanderwege sind davon betroffen:

Z1 – fällt komplett raus

Z2 & Z3 – sind vorläufig nicht begehbar, hier werden Alternativrouten gesucht

Z5 – wurde neu verlegt, ist auch schon neu ausgeschildert, aber auf der Wanderkarten noch falsch eingezeichnet. Hier bitte auf die Ausschilderung beim Wanderweg achten. 

Zur Info:
M10 wird zum M7 - der frühere M10, im Wald zwischen Bittelbronn und Möckmühl, wurde zum M7 und in zwei Routen (M7-1 & M7-2) aufgeteilt. Der alte M7 (im Industriegebiet bzw. Brandhölzle) gibt es nicht mehr!

Ortspläne & Karten

Hier finden Sie den Ortsplan (PDF) von Möckmühl und Umgebung.

Auch um Korb herum gibt es gut beschilderte Wanderwege: Zur Karte (PDF). Bitte beachten Sie, dass sich der Streckenverlauf stellenweise etwas geändert hat. Laufen Sie daher im Zweifel bitte nach der Beschilderung an den Wanderwegen. Danke. 

Weitere Wanderungen finden Sie unter: www.wanderkompass.de bzw. auf der Seite der Touristikgemeinschaft Heilbronner Land.

Auch der Jakobsweg von Rothenburg ob der Tauber zum Kaiserdom von Speyer führt durch Möckmühl.